Stellenausschreibung

21.01.2022

 Stellenausschreibung

Der Flüchtlingsrat schreibt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle aus. Wir suchen

1 Mitarbeiter*in m/w/d (30 Stunden)

für das Projekt IQ – Regionales Fachkräftenetzwerk / Arbeitgeber-Hotline.


weiter lesen…

In einer Kooperation des Bayerischen und des Münchner Flüchtlingsrates wurden mehrsprachige Erklärvideos – Asylwegweiser – zum Asylverfahren entwickelt. Sie sollen als Wegweiser im Asylverfahren dienen und Geflüchtete befähigen, ihr Asylverfahren informiert und eigenständig bestreiten zu können. Gerade in ANKER-Zentren haben die Geflüchteten nur sehr eingeschränkt Zugang zu Beratung und Informationen. Die Videos können eine persönliche ausführliche Beratung natürlich nicht ersetzen, sollen aber eine Informationsgrundlage für alle bereitstellen, die essentiell ist, um das Asylverfahren zu bestreiten und gravierende Fehler und Versäumnisse zu vermeiden.
Das 30. Gedenkjahr zum Pogrom in Rostock-Lichtenhagen 1992 hat begonnen. Zum Start veröffentlichen das Bündnis „Gedenken an das Pogrom. Lichtenhagen 1992“ und Unterstützende ein Positionspapier zur Gestaltung des Gedenkens. Wesentliche Forderungen sind, die Angriffe als rassistisches und antiziganistisches Pogrom zu benennen, die Perspektiven der im Sonnenblumenhaus angegriffenen Geflüchteten und ehemaligen Vertragsarbeiter:innen aus Vietnam in den Vordergrund zu rücken, Kontinuitäten rassistischer Gewalt in der Bundesrepublik zu benennen und ein nachhaltiges Gedenken zu gestalten.

In diesem Sinne starten wir in ein verantwortungsvolles, konstruktives, solidarisches
Gedenkjahr 2022.

Sonnenblumenhaus Lichtenhagen

Sonnenblumenhaus Lichtenhagen, 2006, Commons Wikimedia | mc005

Auch der Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e.V. hat dieses Positionspapier unterzeichnet. Zum Download: Positionspapier Lichtenhagen

 

Trace the face – Dieses Plakat könnten wir zwar im Büro aufhängen. Es sieht dort leider aber aktuell kaum jemand. Wir haben deswegen entschieden, es hier „hinzuhängen“. Die weltweite Suche nach vermissten Angehörigen geht auch in Corona-Zeiten, zu Weihnachten, im neuen Jahr und über alle Grenzen hinweg weiter.

(aktualisiert, 17.01.2022)

Bundesverdienstkreuz: Glückwunsch an zwei Mitglieder des Flüchtlingsrats

Der Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e.V. gratuliert gleich zweien seiner Mitglieder. Am 03. Dezember wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier um 11.00 Uhr in Schloss Bellevue acht Frauen und sieben Männer mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland auszeichnen. Die Auszeichnung für unsere Mitglieder Jana Michael und Sandra Rieck würdigt im Vorfeld des Internationalen Tag des Ehrenamtes am 05.12.2021 unter dem Motto „Engagement in der Einwanderungsgesellschaft“ ihr besonderes Engagement.


weiter lesen…