Visum

Die Bundesregierung hat gemeinsamen mit zivilgesellschaftlichen Organisationen ein Bundesaufnahmeprogramm entwickelt, um besonders gefährdeten Afghaninnen und Afghanen und ihren Familien künftig eine Aufnahme in Deutschland zu ermöglichen.

Auf folgender Webseite informieren das Bundesministerium des Innern und für Heimat sowie das Auswärtige Amt über das Programm: https://www.bundesaufnahmeprogrammafghanistan.de/bundesaufnahme-de/

Noch gibt es keine praktische Umsetzung des Programms. Es fehlt an Angaben zu Kriterien und zu zertifizierten Meldestellen. Wir können deswegen noch keine Adressen benennen.

Aber wir geben folgende Hinweise (auch auf dari/farsi):


weiter lesen…

Seit dem 2. Juli gelten keine Corona-Einreiseverbote mehr für Personen, die zum Zweck des Familiennachzugs nach Deutschland einreisen wollen. Doch die meisten Visa sind inzwischen abgelaufen – und das Auswärtige Amt (AA) legt den Betroffenen bei der »Neuvisierung« Steine in den Weg. Mehr Informationen: Pro Asyl

Die Deutsche Botschaft in Neu Delhi teilt mit, dass bis zum 15.04.2020 keine Visaanträge bearbeitet werden, da die Visastelle der Botschaft geschlossen ist.

Die Antragsteller, die bereits einen Termin in dieser Zeit haben, werden auf einen neuen Termin umgebucht, sobald die Einreise nach Indien wieder möglich ist. Informationen erhalten diese per Mail und auf der Internetseite der Botschaft in Kabul.

Sollte es sich um einen Fall der drohenden Volljährigkeit eines minderjährigen unbegleiteten Flüchtlings in Deutschland handeln, wird um explizite Mitteilung per Email gebeten.