Pressemitteilung

20.11.2021

Die gestrige Mitgliederversammlung des Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e.V. hat einstimmig den Vorstand neu gewählt. Wiedergewählt wurden die Diplompädagogin Ulrike Seemann-Katz als Vorsitzende, die Flüchtlingsberaterin Katharina Herold, die Geschäftsführerin der KISS e.V. Sabine Klemm, der Rechtsanwalt Christian Wöhlke. Neu dazugekommen ist die Lehrerin Susann Kamprad. Das ehemalige Vorstandsmitglied Roland Schrul trat nicht wieder an. Die Mitgliederversammlung dankte ihm für seine langjährige Arbeit.

Themen der Mitgliederversammlung waren erneut die menschenwürdige Unterbringung Geflüchteter und die an einigen Orten schlechten Bedingungen, die vor allem struktureller Natur sind, sowie die Situation afghanischer Geflüchteter und ihrer in Afghanistan oder in Nachbarländern verbliebenen Familienangehörigen. Insbesondere zur Lage der aus Schweden zurückgewanderten Afghan:innen, denen in Schweden die Abschiebung droht, aber auch zur Möglichkeit von Folgeanträgen soll es wegen erhöhten Beratungsbedarfs künftig einen landesweiten Austausch von Mitgliedern und Interessierten geben.

Der Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e.V. setzt sich landesweit ein für faire Asylverfahren, Zugang zu Arbeits-, Bildungs-, Ausbildungsmöglichkeiten für Flüchtlinge menschenwürdigen Wohnraum außerhalb von Heimen und uneingeschränkte medizinische Versorgung und ist gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus jeglicher Art.

Der Flüchtlingsrat M-V hat rund 80 Mitglieder, ist Mitglied bei PRO ASYL und bundesweit mit anderen Flüchtlingsinitiativen und Organisationen verbunden.