Das Schuljahr hat begonnen und heute findet in Bremen die Kultusminister-Konferenz statt. Deshalb haben die 16 Landesflüchtlingsräte die Kampagne „Schule für alle!“ gestartet. Denn: Bildung ist ein Grundrecht!

Unterstützung gibt es bei der Kampgane von Jugendliche ohne Grenzen, dem Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, sowie der GEW und Pro Asyl.

The school startet again after holiday and today there is a conference of the culture-ministers of Germany in Bremen. The „Refugee Councils“ (Flüchtlingsräte) of all the 16 federal states took this as the reason to start the campaign „Schule für alle!“ („School for everybody!“). The claims are: Enough places in school for all new children and youngsters; school for everybody, no dicrimination in the „arrival centers“, fast movings to cities and Kommunen; possibilities and permission to finish school and get certificates for everyone until 27; financial support for those, who make Ausbildung!

This campaign is supported by Jugendliche ohne Grenzen („Youth without borders“), dem Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge („Federeral professional association for unaccompanied minors“) sowie der GEW („Union Education and Sciense“) and Pro Asyl.  

In Mecklenburg-Vorpommern kritisieren wir:

  • jüngere Kinder ab 6 Jahren werden für bis zu 6 Monate von der Schule ausgeschlossen, wenn sie in einer der Erstaufnahmeeinrichtungen Horst, Sternbuchholz oder Fünfeichen leben
  • Schulpflichtige Jugendliche ab ca. 15 Jahren warten oft monatelang bis sie einen Platz in einer für sie zuständigen Berufsschulklasse mit Deutschförderung erhalten
  • es kommt immer wieder vor, dass Jugendliche auf der Warteliste stehend 18 Jahre alt werden und damit aus der Schulpflicht herausfallen
  • Kinder und Jugendliche mit gymnasialer Vorbildung werden oft nicht an Gymnasien weiterbeschult, obwohl sie nach Deutschsprachförderung durchaus in der Lage wären dem Unterricht zu folgen, weil es hier zu wenige Eingangsklassen gibt

Die Pressemitteilung der Flüchtlingsräte, mit speziellem Blick auf MV, finden Sie hier.

Stichpunkte zur Situation in MV finden Sie hier.