Beratung, Weiterbildung und Multiplikatorenschulungen

Die Zielgruppe des Projektes „Netzwerkes Arbeit für Flüchtlinge“ sind seit 2008 Geflüchtete mit mindestens nachrangigem Zugang zum Arbeitsmarkt. Unsere Aufgabe ist es, diese Menschen bei ihrer Integration in den Arbeitsmarkt zu unterstützen und Multiplikator*innen zu schulen.

 

ulrike-seemann-katz

Ulrike Seemann-Katz  Netzwerk/ Beratung/ Weiterbildung

sylvia-giesler1

Sylvia Giesler Verwaltung/ Finanzen/ Organisation/XXXX

 

Projektmitarbeiter_innen

Telefon: 0385 – 581 57 90

Email: naf@fluechtlingsrat-mv.de

Zu den Leistungen unseres Netzwerkes gehören die Kompetenzfeststellung bei Flüchtlingen, gezielte Sprachförderung und Qualifizierung, Hilfestellungen bei Rechts- und Verfahrensfragen, Beratung und Schulung für Arbeitgeber, Personalvermittlung sowie die Begleitung von Flüchtlingen und Unternehmen in der Einarbeitungsphase. Im Casemanagement erhalten die Betroffenen systematische Beratung und durchgängige Betreuung.

Das Netzwerk Arbeit für Flüchtlinge engagiert sich grundsätzlich im gesamten Bundesland, in der Region West- und Mittleres Mecklenburg mit dem kompletten Leistungsumfang, in Vorpommern mit einer Einstiegsberatung und Multiplikatorenschulungen für die Sicherung einer weitergehenden Betreuung der Klienten. Erreicht werden sollen Flüchtlinge in MV, die ein Aufenthaltsrecht aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen, eine Aufenthaltsgestattung oder eine Duldung haben und nicht vollständig vom Arbeitsmarktzugang ausgeschlossen sind.

Insgesamt fünf operative Partner bringen im NAFplus ihr Know-how aus der Flüchtlingsarbeit, Beratung, sprachlichen und beruflichen Aus- und Weiterbildung, Personalvermittlung, öffentlichen Verwaltung und Arbeitsvermittlung sowie  Wirtschaftsförderung in die Arbeit des Netzwerkes ein. Netzwerkpartner sind die Verbund für Soziale Projekte gGmbH (VSP), der Flüchtlingsrat MV e.V., migra e. V., die Gesellschaft für nachhaltige Regionalentwicklung und Strukturforschung (genres) e.V. und die Agentur der Wirtschaft GmbH. Kooperationsverträge bestehen mit der Landeshauptstadt Schwerin, dem Landkreis Ludwigslust-Parchim als strategische Impulsgeber und mit allen Jobcentern in M-V. Die Koordination liegt bei der VSP gGmbH.

Der Flüchtlingsrat MV e. V. hat in 2014 die Aufgabe der Weiterbildung und Multiplikatorenschulung und der Beratung der Akteure am Arbeitsmarkt übernommen.

Das Projekt wird im Rahmen des Programmes „Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen“ (IvAF) durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Mehr Informationen zum Projekt und den Angeboten finden Sie unter
www.naf-mv.de .