Seminar: Die psychologische Seite der Migration – Herausforderungen an die Fachkräfte

Was macht Migration mit den Menschen? Was hindert bei der Integration? Ich komme mit den Klient*innen nicht zurecht: Was ist die Ursache? Handelt es sich um Traumata, um interkulturelle Probleme oder einfach nur um „schlechtes Benehmen“? Was bedeutet das Fehlen von Familie? Warum werden neue Regeln so langsam gelernt? Wollen oder können Migrant*innen das nicht? Und wie gehe ich mit all diesen Alltagsproblemen um?

Zur Klärung dieser und weiterer Fragen bieten wir ein Ganztagesseminar mit dem Titel „Die psychologische Seite der Migration – Herausforderungen an die Fachkräfte“ jeweils am 13.11.2017 in Greifswald und am 05.12.2017 in Schwerin an.

Das Seminar richtet sich an Menschen, die in ihrer haupt- oder ehrenamtlichen Arbeit unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreuen, beraten oder begleiten, an Mitarbeitende von Jugend- oder Sozialämtern, an Ausländerbehörden, Integrationsbeauftragte, an Menschen, die politisch tätig sind, sowie an alle Interessierten.

Mehr Informationen finden Sie in den beigefügten Einladungsflyern für Greifswald und Schwerin. Das Seminar am 05.12.2017 in Schwerin ist ausgebucht. In Greifswald ist noch ein Platz frei. Das Seminar wird im Januar noch mindestens einmal angeboten werden.

Die Dozentin: Jana Michael

Die Dozentin: Jana Michael

Die Interkulturelle Supervisorin und Dozentin Jana Michael aus Stralsund hat in Tschechien Erziehungswissenschaften mit der Spezialisierung Psychologie studiert.

Sie arbeitet seit Jahren in der Interkulturellen Bildung, berät und leistet Antirassismusarbeit.

Sie ist selbst Migrantin und Vorsitzende des Vereins Jurte der Kulturen e.V. und im Vorstand des Netzwerks der Migrantenselbstorganisationen Migranet e.V.

Als Supervisorin hilft sie Menschen in pädagogischen, betreuenden oder beratenden Kontexten

  • den pädagogischen Prozess, sich selbst und das (Kinder-)Verhalten zu reflektieren,
  • neue Muster zu kreieren,
  • einen Spiegel für das eigene Handeln angeboten zu bekommen,
  • unter dem Schutz des Supervisors über eigene Lasten zu sprechen.

Um verbindliche Anmeldung wird  gebeten beim
Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e. V.
Tel. 0385 – 581 57 90
Fax 0385 – 581 57 91
Email: hp[at]fluechtlingsrat-mv.de