Zeitung „Human Places“

Die neue Ausgabe unserer Zeitung ist da. Dieses Mal haben wir den Schwerpunkt „Afghanistan“ gewählt. Das ist angesichts der Sicherheitslage in Afghanistan mehr als notwendig, auch wenn in Mecklenburg Vorpommern nur Wenige von direkter Abschiebung betroffen sein werden. Jeder einzelne Mensch, der nach Afghanistan abgeschoben wird, ist mit dem Tode bedroht und einer zu viel. Und Deutschland schiebt über Umwege ab. Am 13.06. ging eine Sammelabschiebung per Flugzeug nach Oslo. Von dort müssen viele direkt zurück nach Afghanistan. Dabei ist Afghanistan nicht sicher, wie UNHCR und UNAMA und andere immer wieder feststellen. Im Gegenteil: Die Unsicherheitslage hat sich verschärft.                                                                                  Es gibt einen Artikel zur rechtlichen und tatsächlichen Lage. Wir lassen außerdem das „Netzwerk Afghanistan nicht sicher“ zu Wort kommen, einen Arzt des IPPNW und natürlich auch betroffene Menschen selbst.

Download

Unsere aktualisierte Ausgabe der Broschüre Flüchtlingshilfe konkret II (Stand Juli 2016), die wir mit Unterstützung des Diakonischen Werks Mecklenburg-Vorpommern und der Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern erstellt haben, ist heute erschienen. Sie richtet sich vor allem an Ehrenamtliche in der Flüchtlinsghilfe. Sie erklärt den Ablauf des Asylverfahrens, das Dublin-Verfahren und vieles mehr. Berücksichtigt sind die Gesetzänderungen durch Asylpaket I und II und  – soweit möglich – auch bereits durch das Integrationsgesetz!

Die gedruckte Version wird ab jetzt verteilt und verschickt, gegen Porto auch gerne in höherer Stückzahl.

Zum Download gelangt Ihr hier

Die aktuelle Auflage der Zeitung Human Places wurde in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Mecklenburg-Vorpommern und der Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern erstellt. Sie ist eine Handreichung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe und enthält Informationen zum Ablauf des Asylverfahrens. Sie berücksichtigt die Änderungen durch das Asylbeschleunigungsgesetz (Stand Oktober 2015). Sie enthält wichtige Adressen für Helfer_innen in Mecklenburg-Vorpommen.

Viel Spaß beim Lesen!

wordle 9Download Human Places Sonderausgabe

Sie sind Student_in der Sozial-/Pädagogik, Rechts-, Erziehungs-, Kultur-, Sozialwissenschaften und/oder ein überaus interessierter und selbständig arbeitender Mensch und möchten ein mehrwöchiges (mind. 4 Wochen) Praktikum in unserer Schweriner Geschäftsstelle machen ?

Das Bild zeigt eine Beratungssituation in der Geschäftsstelle des Flüchtlingsrates.

 

Wir bieten u.a.:

 

  • Hierarchiefreie Team-Struktur in dem interessanten und vielfältigen Arbeitsfeld der Flüchtlingsarbeit
  • Entfaltungsmöglichkeiten für Ideen und Engagement
  • Einblicke in die Aufgaben eines landesweit tätigen Verbandes: Projekt- und Kampagnenarbeit, Büroorganisation, Öffentlichkeitsarbeit, politische Arbeit
  • Einblicke in die umfassende Beratungsarbeit in sozialen und rechtlichen Belangen
  • Wissensgewinn zu den Lebensbedingungen sowie rechtlichen Rahmenbedingungen von Asylsuchenden in Deutschland

 

Wir erwarten vor allem:

 

  • selbständiges Arbeiten
  • Engagement
  • Offenheit und Interessiertheit

 

Interessenten bewerben sich bitte bei kontakt@fluechtlingsrat-mv.de

 

Schwerin – In jüngster Zeit kommt es immer häufiger vor, dass Flüchtlingen und Asylsuchenden auf der Straße vor Unterkünften, an zentralen Plätzen, vor Bahnhöfen usw. Dolmetscherdienste gegen Entgelt angeboten werden. Dies sei jedoch möglicherweise Schwarzarbeit und daher nicht zu empfehlen, warnt der Flüchtlingsrat.
weiter lesen…

Human Places 1.14

Themen in diesem Heft sind unter anderem:
– Landtagsanhörung – Sozialausschuss informiert sich über die Krankenversicherungskarte für Flüchtlinge
– Neue Nachbarn – Mecklenburg-Vorpommern seit 2013 neu für eritreische Flüchtlinge zuständig
– Kirchenasyle in MV – Herr Roggelin aus Bad Doberan und Herr Ruppenthal aus Schwerin über ihre Erfahrungen
– Verstärkung beim Flüchtlingsrat – Projekt gegen Rassismus und zur Stärkung der Zivilgesellschaft
– Informationen zum Asylverfahren und zur Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Tigrinya

Heft zum Download

Human Places 3.13

Themen in diesem Heft sind unter anderem

  • Der Koalitionsvertrag auf der Bundesebene steht – Was ist drin für Flüchtlinge?
  • Refugees Welcome oder nicht?
  • Initiativen engagiert in der Flüchtlingshilfe und gegen Rassismus stellen sich vor
  • Ehrenamtliche über ihre Tätigkeit, Motive und Erwartungen
  • Winterregelung für Menschen aus Balkanstaaten

Heft zum download

Human Places 1.13

Themen in diesem Heft sind unter anderem

  • Die Gefahr der Traumatisierung von Flüchtlingskindern            Aktuelle Abschiebepraxis gefährdet Kindeswohl von Bita Nedaei, Psychologin beim Projekt SANECO in Greifswald
  • „Bützow halte ich insgesamt für inakzeptabel“
    Interview mit Fanny Dethloff, der Flüchtlingsbeauftragten der neu gegründeten Nordkirche
  • „Auf den Schlepper wartete ich vergeblich“
    Interview mit Nasim Nassiri aus Afghanistan über Familientrennung und Zustände für Flüchtlinge in Griechenland
  • Die Dolmetscher- und Sprachmittler-Projekte SprInt-MV und SPuK stellen sich vor

Heft downloaden

Human Places 3.12

Schwerpunkt: Asylbewerberleistungsgesetz und Krankenkassenkarte

  • Wer wird Abschiebeminister 2012?
    10. Konferenz von „Jugendliche ohne Grenzen“ vom 5. bis 7. Dezember in Warnemünde
  • Hindernislauf
    Erfahrungsbericht über die Begleitung von Flüchtlingen zu Ärzten
    und Ämtern
  • Das Bremer Modell –
    Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge
    Krankenversicherungskarte für alle Flüchtlinge
  • Recht interessant? … recht interessant!!
    Die Arbeitshinweise zur zentralen/dezentralen Unterbringung von
    Ausländern in MV vom 11.06.2012 – eine kritische Betrachtung

Heft downloaden

Human Places 2.12

Schwerpunkt: Beratung, Betreuung und Unterbringung von Flüchtlingen

  • Beratung und Betreuung in den Asylbewerberheimen von MV
    Wunsch und Wirklichkeit
  • Recht interessant?  …recht interessant!!
    Härtefallverfahren nun auch für “offensichtlich unbegründet” abgelehnte Asylbewerber sowie Ausländer mit Einreise- und Aufenthaltsverbot zugänglich!
  • Das neue Berufsqualifizierungsfeststellungsgesetz (BQFG) des Bundes und die Arbeit des Regionalen Netzwerkes IQ Mecklenburg-Vorpommern
  • Integration – „Gute preise, Gute Besserung“
    Flüchtlinge brauchen keine Medikamente, sie brauchen eine Funktion

 

Heft downloaden (2 mb)

Die in diesem Heft erwähnten Papiere zum Tätigkeitsfeld Flüchtlingssozialarbeit finden Sie hier zum Download:

Aufgabenfelder der Flüchtlingssozialarbeit (PDF, 60 kb)

Fachleistungsstunden Beratung und Betreuung in der Flüchtlingsarbeit (PDF, 140 kb)